Home

Therapie

zum Wohlfühlen

Pferdeosteopathie

Yoga & Pilates

Vorträge & BGF

Termine

NM - Vita

Impressum

2017 starte ich im Aufsuch-Dienst, sprich als mobile Therapeutin durch. Ich komme nach vorheriger Vereinbarung zu ihnen nach Hause, oder an ihren Arbeitsplatz und berate und behandle sie gerne in Zusammenarbeit mit ihrem Arzt oder auch anderen Therapeuten.

◊2016 habe ich an der Schule für Sozialberufe in Bregenz die Fächer Psychomotorik und Reha, mit Schwerpunkt Bobath in der Pflege, vertretungsweise unterrichtet. Dies ist mir mit zur Herzensangelegenheit geworden. Da die tägliche Pflege von Bettlägerigen, nicht nur mit neurologischen Störungen, aber hier natürlich deutlich, ein spezielles 24 Stunden und alltagstaugliches Pflegekonzept erfordert. Nur so können übliche Begleiterkrankungen der pflegenden Angehörigen, bzw. Pfleger, aber auch der zu Pflegenden vermieden werden! Mithilfe des Bobath Konzepts kann der pflegerische Alltag, durch eine simple Umstellung der Handgriffe auf Bobath Techniken, zum Training von Aktivitäten des täglichen Lebens werden. Somit lernt der Betroffene nachhaltig durch die täglichen Wiederholungen wieder selbst Alltagsfunktionen zu übernehmen, wodurch sich parallel der pflegerische Aufwand / die körperliche Belastung der Pflegenden reduziert. Durch die ergonomische Umstellung auf das Bobath Konzept mit seinen praktisch umzusetzenden Alltags-Tricks können die Pflegenden ihren oft üblichen und schmerzhaften Rückenbeschwerden effizient vorbeugen. Gleichzeitig stellen die Alltags Tricks auch die Mobilität und Mithilfebereitschaft des Patienten wieder her - sofern man dies denn auch will. Teurere technische Unterstützungen wie Lifter und Co sollten wirklich nur nach eingehender vorheriger Abwägung hinzugezogen werden. Oft vermindern sie die Alltagsfunktionen und ergonomischen Abläufe im Handling leider nachhaltig - und somit auch den Willen zur Mithilfe. Zunehmend Mittel der Wahl sind vor allem auch, weil das 24h Bobath - Pflegekonzept oft nicht umfassend und vor allem als einfach und alltagsgebräuchlich erlernt wurde! Leider hören die Pflege-Schüler im Praktikum oft, es wäre nicht alltagsgebräuchlich, was wirklich nur jemand sagen kann, der das Konzept nicht gut kennt und es nicht anwendet. Dadurch sind auch die Schüler gehemmt es umzusetzen und es bremst ihre Motivation es durchzusetzen.

Gerne möchte ich allen die an der Pflege beteiligt sind, also Angehörigen, wie auch Pflegekräften einen besseren Einblick in die Pflege mit dem Bobathkonzept gewähren. Ich biete hierzu Schulungen, gerne vor Ort bei ihnen zu Hause, bzw. im Pflegeheim an.

Den Brückenschlag schaffen zwischen dem was der Betroffene will und äußern kann, dem was die Angehörigen wollen bzw. medizinisch verstehen sollten und dem was die begleitend Pflegenden, Therapeuten und Ärzte sagen - ist mir eine Herzensangelegenheit.

Gerne berate ich sie vor Ort und helfe sowohl pflegenden Angehörigen als auch Pflegekräften, die sich hier eine Wiederauffrischung vom Wissen aus Ergonomie, Bobath in der Pflege, Rückenschule und Kinästhetik wünschen.

Insbesondere bei Schlaganfall Patienten ist die korrekte Pflege nach Bobath der Garant um Spastiken vorzubeugen bzw. wieder abzubauen. Diese werden den Schülern zufolge insbesondere in der häuslichen Pflege beobachtet, wo die korrekte Lagerung und das entsprechende Handling einfach noch viel zu wenig bekannt sind!

2014 besuchte ich vor der Babypause noch einige Weiterbildungen:

Vom 8.-10.Mai den letzten Kursteil für Funktionelle Osteopathie und Integration (FOI) und

vom 15.-17. Mai, den Kurs für Osteopathische Techniken für Säuglinge und Kleinkinder, für Physiotherapeuten bei Alain Lignon (Osteopath und Buchautor aus Frankreich)

Alain Lignon (D.O., M.S.O.) ist eine osteopathische Koryphäe und international bekannt und mit seinen Ausbildungen für craniale Osteopathie weltweit sehr gefragt. Dieser Säuglings- und Kinder- Behandlungskurs der für Physiotherapeuten angeboten wird hat die Wichtigkeit dieser Arbeit insb. im Hinblick auf Prävention (Vorsorge) verdeutlicht. Sein Fachbereich ist die strukturelle Osteopathie nach A.T. Still, also Befund und Behandlung auf der Basis von Fakten der Anatomie.

Wie von Alain gewohnt, hat sich auch dieser Kurs auf das wirklich Wesentliche konzentriert und die vielschichtige Theorie mitsamt den perfekten Techniken und praktischen Anwendungen vermittelt. Da jucken einen jetzt die Finger. Teilnehmer waren eine Kinderärztin aus dem Kinderklinik Starnberg und viele Kinder PT´s, CranioSakralTherapeuten und 3 Osteopathen. Jedenfalls sind nun Alle die die strukturelle Osteopathie noch nicht zu unterscheiden wußten von dem was sonst so alles angeboten wird, schlichtweg nun gewillt doch mehr funktionelle Biomechanik zu lernen und anzuwenden und sich nicht mehr rein auf´s Hände auflegen zu verlassen, sondern lieber gute Funktionsuntersuchungen zu machen. Wir hatten verschiedene kleine Patienten aus dem Klinikum STA da die Alain dann vorbefundet und vorbehandelt hat, was sehr spannend war und vor allem mit tollen schnell sichtbaren Verbesserungen gezeigt hat wie wichtig diese Arbeit ist. Nach Alains Empfehlung sollten auffällige Neugeborene bis zum 8. Tag eine solche Untersuchung bekommen. Natürlich von einem so ausgebildeten Therapeuten der die Techniken der strukturellen Osteopathie für Säuglinge und Kinder (wie wir) gelernt hat behandelt werden. Dies macht oft eine einmal Behandlung möglich, da sich somit die Strukturen schnell optimal ausrichten können und eben keine langen sich einwachsenden Ketten entstehen. Sprich fängt man erst beim älteren Kind an, sind evt. einige Dinge schon verknöchert und so adaptiert, das viel mehr Therapiesitzungen nötig sind. Natürlich brauchen nicht alle Neugeborenen Behandlungen, da eine natürliche/sanfte Geburt die Strukturen nur optimal vorbereitet und nicht strapaziert, aber wer sich unsicher ist, sollte auf jeden Fall einen Sicherheitscheck bei einem so ausgebildeten Therapeuten vereinbaren! Empfehlenswert ist es vor allem auch die Säuglinge denen der natürliche Geburtsvorgang - wg. med. notwendigem Kaiserschnitt - fehlt und solchen Kinder die z.B. mit PDA oder sonstigen intervenierten Geburten das Licht der Welt erblickt haben, osteopathisch zu behandeln (am Besten in den ersten 8 Tagen und auf jeden Fall dann wenn hier schon Auffälligkeiten sichtbar sind) erhalten. Ebenso die Geburten, wo stark gepresst wurde und infolge häufig Kompressionen der Schädelbasis auf die Halswirbel eingewirkt haben, die eine Schleppe von klinischen Symptomen insb. auch der Atemwege nach sich ziehen. Die Behandlungen dauern bei Säuglingen max. 15 min..

Im November habe ich meine Ausbildung für FOI - Funktionelle Osteopathie und Integration - gemacht. Ab 2016 lautet es - Funktionelle Orthonomie und Integration.

 Ausbildungsinhalt des 1. Kursblocks war die Befundung und Behandlung von Leden-Becken-Hüft Schmerz, bzw. Funktionsstörungen sowie die zugehörigen Beschwerdebilder im gesamten Fuß und Bein.

Ich kann meine Begeisterung für diese sanfte aber sehr effektive Behandlungstechnik aus eigener Erfahrung nur weiterempfehlen. Vor dem Kurs hatte ich mir eine kräftige Verstauchung des Beckens zugezogen, da ich rückwärts mit dem Gesäß auf den Abschluss eines Treppengeländers gestolpter bin. Nachdem, ich zunächst dachte "o weh, der Steiß" war es dann ein softiges ziehen im Becken was kurz darauf noch zu akutem Schwindel und rauschen in den Ohren führte... Naja, dacht ich mir, hab ich was Praktisches in punkto Selbsterfahrung für den Kurs und somit habe ich die 3 Tage bis zu dessen Start einfach mit etwas sanftem Stretching und Wärme überbrückt. Die lange Autofahrt zum Kursort war sehr unangenehm und das Becken dabei nicht zu entlasten. Jedenfalls hat der Kurstag 1 bereits hierzu Befund und Behandlung in Theorie und Praxis gebracht und ich kann glücklich berichten dass ich seither wieder grad und dank der umfassenden Beachtung der Verspannungsketten aber auch im Ganzen wieder gut eingelotet bin. Mehr hat es tatsächlich nicht gebraucht und auch nach Woche 2 kann ich nur sagen : super effektiv und anhaltend!

In den weiteren 2 Kursen ging es dann um die effektive sanfte osteopathische Reorganisation der gesamten Wirbelsäule, Kopfgelenke und somit natürlich auch des Atlas Gelenks, sowie der gesamten Gelenke von Händen und Füßen / Armen und Beinen. Ich bin sehr froh diese Kurse absolviert zu haben, da sie mein Spektrum der HAND-Medizin (Manuellen Medizin) enorm bereichern und zu sehr nachhaltigen Therapieergebnissen führen.

  •  vom 16.-17.11.2013 habe ich im UlmKolleg bei Corinna Fischer-Schwarz (Ökotrophologin = Studium der Ernährungswissenschaften B.Sc. und PT) die Grundlangen der Ernährung vertieft. Sprich, die Ernährungspyramide, das Wissen über Makro- und Mikronährstoffe und die Bestimmung vom Energiebedarf, erlernt. Auf Basis dieses Wissens wurden dann verschiedene Krankheitsbilder besprochen (u.a. Bluthochdruck, Osteoporose, Arthrose, Rheuma, Besonderheiten vor und nach Operationen) und Ernährungspläne erstellt. Da Ernährung und Bewegung mit zu den Säulen unserer Gesundheit gehören, auf die wir, zum Glück, selbst Einfluss nehmen können, freue ich mich Ihnen hierzu nun, gerne in Zusammenarbeit mit Ihrem Hausarzt, auch Tipps geben zu können.

 


Start 14.Januar 2014

Jeden DIENSTAG Gymnastik von 20 - 21 h

10 Einheiten vom 14.01. - 18.03.2014

Kursdaten: Januar: 14., 21., 28., Februar: 4., 11., 18., 25., März: 4., 11. und 18.

KURSORT: SEMINARZENTRUM SCHÖNENBÜHL 188

Kurskosten: 90,-€

YOGILATES:

Für Alle die sich auf einen starken Rücken und Beckenboden verlassen wollen

Gymnastikkurs für die Gesunderhaltung Deines Körpers mit Nadine Physiotherapeutin - Pilates und Yoga Lehrerin.

                                                   

Es geht sowohl um die Gymnastizierung als auch die Harmonisierung Deines Bewegungsapparates um zentrierter im Alltag zu stehen. Haltungsdefiziten vorzubeugen, Spannung in Stressmuskulatur abzubauen. Sich wieder vitaler und ausgeglichener zu fühlen. Neben dem Muskelaufbau und der Förderung der Elastizität, geht es natürlich auch um das heute immer wichtiger werdende Thema Entspannung, bzw. Regeneration von Kraft und Energie.

BITTE eigene Matte zum Kurs mitbringen, eine günstige Sammelbestellung von Yogamatten kann zum Kursstart gerne über mich gemacht werden. Bitte bring Dir, falls Du brauchst Kissen zum lagern und eine Decke für die Schlussentspannung mit.

Spaß und Sport gehören zusammen! Bewegung hält gesund, macht geistig aufnahmefähiger, lernen fällt leichter, Ihr könnt Euch mal so richtig erspüren und anschließen fühlt Ihr Euch ausgeglichener und glücklich! Ich lade Euch ein auszuprobieren ob dies für Euch stimmig ist. Meine Erfahrung aus der Physiotherapie (insb. Rückenschule und auch der Skoliosetherapie) verbinde ich seit vielen Jahren mit Yoga und Pilates. Hier soll es helfen Haltungsdefiziten vorzubeugen und Euch zu einem gesunden Muskelgleichgewicht und Kraft aus der Mitte zu führen. Yoga und Pilates verbinden sich zu einem harmonischen Muskelspiel was sowohl Eure Kraft wie auch Eure Ausgeglichenheit fördert! Atme ein - zentrier Dich und spann Dich hin zu mehr Vitalität / Atme aus - lass los und entspann Dich, der Alltag und Dein Stress können von Dir abfallen! Meine Erfahrung aus Physiotherapie und Naturheiltherapie der Arbeit mit Mensch und Tier, den Kursen für Rückenschule, Yoga, Pilates geben Euch in diesem Kurs die Chance Kraft aus der Mitte, für Eure Gesundheit und Euer Wohlbefinden, mit dem nötigen know how zu erfahren. Wollt Ihr Euch einfach etwas Gutes tun und Euren Körper wieder spüren, oder gezielt Problemzonen reduzieren, im Gleichgewicht stehen und gehen, Haltungs- und Kraftdefiziten vorbeugen, ausgeglichener und entspannter leben? Ich lade Euch ein Eure Ziele mittels Yogilates zu erreichen.

 

  •  vom 11.-13.09.2013 besuchte ich den A+B Kurs für manuelle Mobilisation mit Bewegung nach dem Brian Mulligan Concept. Hier einige Therapiebeispiele anhand klinischer Studien:

    · Zervikogener Schwindel: In einer Studie stellten sich Forscher die Frage, welchen Einfluss die Behandlung mit einem SNAG an der oberen Halswirbelsäule auf Patienten mit zervikogenem Schwindel hat. 34 Patienten wurden auf zwei Gruppen verteilt. Die eine Gruppe erhielt vier bis sechs Mulligan-Behandlungen, die andere Gruppe erhielt vier bis sechs Placebo-Behandlungen mit Laser, der nicht eingeschaltet war. Die Ergebnisse zeigten für die SNAG Gruppe eine signifikante Verbesserung: Weniger und seltener Schwindel, weniger zervikale Schmerzen sowie eine Verbesserung der Beweglichkeit - auch nach 12 Wochen noch wirksam. (Reid et al, 2008)
     
    · Frozen Shoulder: Forscher aus Taiwan verglichen 2007drei verschiedene Mobilisationstechniken. Die endgradige Mobilisation (ERM), die „mid-range“ Mobilisation (MRM), sowie die Mobilisation mit Bewegung (MWM) aus dem Mulligan-Konzept. Die Resultate zeigten, dass ich alle 28 Patienten über den Untersuchungszeitraum von 12 Wochen verbesserten. Allerdings waren lediglichdie Verbesserungen bei der endgradigen Mobilisation und bei der Mulligan-Technik statistisch signifikant. Zusätzlich korrigierten die MWMs den skapulo-humeralen Rhythmus signifikant besser als die endgradige Mobilisation. (Yang et al, 2007)
     
    · Inversionstrauma am oberen Sprunggelenk: 2006 und2008 konnten amerikanische Forscher Mulligan´s Hypothese eines „Positionsfehlers“ erstmalig durch Studienuntermauern. Sie fanden heraus, dass die Fibula bei Probanden mit subakuten Traumen und chronischen Instabilitäten des oberen Sprunggelenkes nach anterior verlagert ist – im Vergleich zur Fibula gesunder Probanden. Konsequenz für eine erfolgreiche Therapie: die Mobilisation (MWM) der Fibula nach posterior.(Hubbard et al, 2006 und 2008)
     
    · Tennisellenbogen: 2006 verglichen Forscher den Therapieerfolg bei Mobilisation mit Bewegung (MWM) samt Übungen mit dem Therapieerfolg bei einer corticosteroiden Injektion. In den ersten sechs Wochen ging es den Probanden, die eine corticosteroide Injektion bekamen, besser als den physiotherapeutisch behandelten. Doch langfristig schnitten die Patienten mit Physiotherapie deutlich besser ab. (Bisset et al,2006)
     
    Unspezifische Rückenschmerzen: 2002 untersuchte ein deutscher Mulligan-Instruktor mit anderen Studentender Curtin-University die Wirksamkeit der Straight-Leg-Raise-Traktionstechnik aus dem Mulligan-Konzept. Die Forscher konnten zeigen, dass sich bei Patienten mit Schmerzen im unteren Rücken und im Oberschenkel das schmerzfreie Bewegungsausmaß beim Straight-Leg-Raise (SLR) um durchschnittlich10,6 Grad verbessern ließ. (Beyerlein et al, 2002)

 

◊ am  10.09.2013 hielt ich in Dornbirn für die Mitarbeiter der PVA den Vortrag -           Nerven wie Drahtseile - ein bewegender Vortrag über Ursachen, Wirkungen und Eigenübungen

◊ am  15.03.2013 hielt ich in Doren für alle Interessierten im Rahmen der JHV des Kneipp Verein Doren den Vortrag - Nerven wie Drahtseile - ein bewegender Vortrag über Ursachen, Wirkungen und Eigenübungen

◊ am Mittwoch den 25.3.2012 war ich vom Kindergarten Sulzberg eingeladen mit den Kindern Yoga zu machen. Wir haben gemeinsam die Ursprünge des Yoga ergründet. Der Mensch hat sich von den Tieren und Pflanzen Bewegungen / Haltungen abgeschaut um die eigene körperliche Beweglichkeit und Kraft zu verbessern und auch um seinen Blickwinkel zu verändern und zu erweitern. Man kann gezielt seine Aufmerksamkeit fördern und im Wechsel auch wieder zur Ruhe, ins in sich hineinspüren, kommen. Gerade für Kinder ist es auch eine Möglichkeit sich selbst besser einschätzen zu lernen und dies auch im Bezug zu Ihrer Umwelt! Kinder machen oft sehr intuitiv diese Bewegungen und haben ein natürliches Verständnis Ihren Körper zu entdecken und einfach mit Ihm zu experimentieren. Dies sollten wir in jedem Alter fördern und so hatten wir gemeinsam einen lustigen - bewegenden Vormittag.

 

◊ am 9.3.2012 war ich von der Frauenschaft Sulzberg eingeladen auf Ihrer JHV einen Vortrag zu halten. Das gewählte Thema war - Nerven wie Drahtseile - und ich habe für Sie einen bewegendes Impuls Referat ausgearbeitet. Neben einigen wichtigen theoretischen Hintergründen zur Stressentstehung und auch den körperlichen Abläufen bei zu viel Stress ging es vor allem um praktische Tipps diese frühzeitig zu erkennen und ein aktives Programm um Ihn zu durchbrechen und zu reduzieren. Die positiven Effekte die so auch dem Umfeld (Familie, Freunde etc.) zu Gute kommen haben wir auch erspürt. Es war ein spannender - bewegender Abend mit viel Freude an Gesang und Bewegung!

 

  Workshop  - Die AKTIVE Hausapotheke -

bei guter Witterung findet der Kurs im Freien statt ansonsten in der Volksschule Sulzberg, Spielgruppenraum

Termine auf Anfrage:

hier geht´s zur Anmeldung

        

Fortsetzung und für alle Neueinsteiger:

Die AKTIVE Hausapotheke
Wie Sie Selbstheilungskräfte in Bewegung bringen

Dieser Workshop richtet sich an Alle die sich für ein aktives und gesundes Leben interessieren und die nachhaltig Kraft für den Alltag schöpfen wollen.

Erfahren Sie mehr, warum Bewegung sowohl für unseren Körper, als auch unseren Geist so wichtig ist und finden Sie in diesem Workshop Anleitung, es gleich richtig umzusetzen. Spüren Sie wie das  gerade für unsere Organe eine Reinigung von Innen darstellt. Spüren Sie wie sie anschließend besser schlafen aber tagsüber mehr Energie haben. Sich Ihr Gemüt harmonisiert und wie viele 5 Tibeter Praktizierende berichten können, Sie eine Verjüngungskur an sich erleben.

Das Programm ermöglicht Ihnen zu erlernen, dies durch gezielte Atem-, Entspannungs- und Kräftigungsübungen individuell einsetzen zu können. Genießen Sie ein neues Körpergefühl durch die 5 Tibeter. Finden Sie darin eine harmonisierende Quelle der Erholung und Kraft.

WANN und WO : am Sulzberg, bei guter Witterung im Freien

Bitte bringen Sie sich eine große Decke, evt. Kopfkissen / Handtuch zum lagern mit und etwas zum Trinken.

Dauer: 90 min.

Teilnehmen können alle bewegungsfreudigen Menschen ab 8 Jahren.

 

Gut um sich fit zu halten und den Körper in Harmonie zu bringen. Sprich Beweglichkeit steigern und Kraft gewinnen. Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Magen-Darmbeschwerden, burn out, Schlafstörungen, Potenzstörungen...