Heilmassagen

Die Wirkung von Massagen entsteht durch die Berührung und den gezielten Einsatz um die Muskulatur und verbindendes Gewebe zu lockern und die Durchblutung zu steigern. Alles Dinge die für die Regeneration von großer Wichtigkeit sind, aber auch der Gesunderhaltung dienen. Art und Stärke von Griffen werden auf die Bedürfnisse angepasst. Streichungen, Knetungen und Schüttelungen bringen Sie wieder in Balance und unterstützen die Heilung! Spezielle Griffe lösen auch von Ablagerungen im Muskel, wie z.B. Myogelosen.

Manipulativ Massage nach Dr. Terrier

Die Manipulativmassage ist eine manuelle Reflextherapie für periphere Gelenke und für die Wirbelsäule. Diese Segmenttherapie verbindet die gezielte Tiefenmassage der periartikulären Weichteilstrukturen mit der Dehnung dieser Strukturen während einer gelenkschonenden, passiven Mobilisierung des Gelenkes. Mit der Manipulativmassage erwirbt der Massagetherapeut eine komplexe Reiztherapie zur Behandlung arthromuskulärer Dysfunktionen.

Die Manipulativmassage wirkt schmerzverdeckend, sie beseitigt Tonusstörungen der gelenkeigenen Muskulatur und vegetativ bedingte Dystrophie.
Indikationen der Manipulativmassage: Periarthrosen, Präarthrosen, Arthrosen, Bewegungseinschränkungen und Dystrophie nach Trauma und Operation. Vorteile der Manipulativmassage: gewebsspezifische Massage reflexgestörter Strukturen, gelenkschonende Mobilisierung, ergonomisch günstiges, kraftsparendes Arbeiten, kurze Behandlungszeiten. 

"Terrier" ist eine Form der manuellen Therapie für alle peripheren Gelenke sowie für die Wirbelsäule, die der Schweizer Spezialarzt für Rheumatologie und Physikalische Medizin und Pionier der Manualmedizin Dr. med. J. C. Terrier (1918-1992) entwickelte.

"Terrier" verbindet Quer- und Längsfriktionstechniken sowie fasziale Griffe mit der gleichzeitigen und gelenkschonenden und kontrollierten Mobilisation. Dabei kommen ebenfalls Zentrierungs-, Traktions-, Gleit- und Lateralisierungstechniken ("Gaping") zur Anwendung.

Der Therapeut arbeitet häufig mit beiden Händen an den gelenknahen Strukturen und mobilisiert zudem. Die Mobilisation findet durch Therapeutenbewegungen statt, wobei die Patienten-Extremität am Körper eingeklemmt oder ähnlich geschickt gelagert wird. Dieses Handling macht die Methode gezielt, kontrolliert, effizient und gelenk- und kraftsparend. 

Mit ihren vielfältigen Druck- und Dehnreizen der Mobilisation und der manuellen Techniken, spricht diese Methode vor allem das System der Propriozeptoren/Mechanorezeptoren in Muskel, Sehne und Gelenk an und löst effizient Verklebungen, löscht Triggerpunkte und besitzt dabei eine auffallend starke schmerzhemmende Komponente.
Mit dem Terrierkonzept verfügt der Therapeut über eine komplexe mechanische Reiztherapie zur Behandlung der arthromuskulären Dysfunktion.

Dieses Konzept integriert sich auch ideal in andere Manual-Therapie-Konzepte, sowie in die komplexe, physikalische Rehabilitation oder besteht auch als eigenständige Therapieform.
Nach nunmehr 40 Jahren stellt die Manipulativmassage nach Dr. Terrier eine der bewährtesten, komplexesten und logischsten Therapien dar und ist seit Anfang der neunziger Jahre in Deutschland in Therapeutenkreisen etabliert.

Indikationen: bei allen arthromuskulären Störungen, Periarthropathie, Arthrose und bei Funktionsstörungen nach Trauma oder Operation, Triggerpunkten und  allgemeinen muskulo-skelettalen Beschwerden.

 

Manuelle Lymphdrainage

Diese sehr sanfte Behandlung hat eine durchschlagende Wirkung um den Körper zu regenerieren und dabei seine Selbstheilung zu aktivieren. Anwendungsgebiete sind die Unterstützung von allen regenerativen Prozessen: nach Operationen (vom operierten Bruch bis zur ZahnOP), nach bsp. Verstauchungen mit Schwellungen, nach Lymphknotenentfernungen, bei Schwellungen, zur Narbentherapie und schnelleren Wundheilung, Schmerztherapie, zur Unterstützung des Immunsystems usw.. Dann die kosmetische Wirkung auf den Stoffwechsel und die Entschlackung bei bsp. geschwollenen Füßen (Wassereinlagerungen). Es werden auch Eigenübungen und Griffe zur Selbstbehandlung angeleitet. Am besten ist die Wirkung in Kombination mit einer Kompressionstherapie.

 

©