Home

Therapie

zum Wohlfühlen

Pferdeosteopathie

Ablauf

Aktuelles

Yoga & Pilates

Vorträge & BGF

Termine

NM - Vita

Impressum

Ablauf:

Die Pferdeosteopathie Behandlung umschließt neben einem ausführlichen Befund auch die entsprechende Behandlung mit zugehöriger Therapieempfehlung, damit man selbstständig das Erreichen des Behandlungsziels unterstützen kann. Dauer ca. 90-120 min.

Neben der Untersuchung des Pferdes, einer Ganganalyse, wird auch eine Sattel- und Zaumzeugkontrolle vorgenommen. Zahn- und Hufinspektion gehören zum Gesamtbild mit dazu und ggf. wird eine Zusammenarbeit mit entsprechendem Fachpersonal empfohlen.

Das Ganze wird in einem Befund dokumentiert und ca. 6 Wochen nach dem Termin wird telefonisch noch mal Rücksprache gehalten um sicher zu stellen, das die Nachbehandlung reibungslos im Sinne von Pferd und Reiter verläuft.

Ich komme nach persönlicher telefonischer Absprache zu Ihnen in den Stall. So kann ich das Pferd in seiner gewohnten Umgebung sehen und Sie ersparen sich verfälschte Therapieergebnisse durch den ansonsten nötigen Heimtransport.

Nach einer Behandlung sollte sich das Pferd idealer weise mehrere Stunden ganz frei bewegen können (z.B. Koppel, oder Paddock). So kann es sich an eventuell neue Gelenkpositionen gut gewöhnen und der Körper kann im Sinne der Selbstheilung gut mitarbeiten.

Eigentlich selbstverständlich ist das Sie Ihr Pferd geputzt zum Termin vorstellen.

Gerne unterstütze ich Sie auch mit praktischen Tipps beim longieren (insb. Doppellongenarbeit), oder gebe Ihnen eine individuelle Sitzschulung und auch das zugehörige Übungsprogramm für eine harmonisch entspannte Hilfengebung und zugehörigen Sitz. Die "natürliche Schiefe" die sich sowohl beim Mensch, wie auch Pferd wieder findet ist nichts rigides, sondern ein, durch gezielten therapeutischen Einfluss, harmonisierbares Musekl(un)geleichgewicht. Also wenn Sie bisher davon ausgegangen sind, es sei völlig normal dass Ihr Pferd auf einer Hand schlechter an den Hilfen steht, bzw. geht, sollten wir dies wirklich gemeinsam durch eine individuelle Analyse und Übungen überprüfen.

Die Softlasertherapie wird von mir allgemein zur Entzündungshemmung, Schmerztherapie, Geweberegeneration, Zirkulationsverbesserung, Narbenentstörung und Akupunktur eingesetzt. Es ist eine nebenwirkungsfreie intensive Lichttherapie die der Biostimulation dient. Der Laser wirkt regenerierend und heilend bei Schmerzen, bei Störungen des Bewegungsapparates (z.B. Rückenschmerzen auch kissing spines, Sehnenentzündungen, Hufrehe, Hufrolle...), der Gefäße und der Zähne, bei frischen Wunden, oder auch Narben, bei Atemwegserkrankungen, Magen-Darmtraktstörungen, sowie Problemen der Entgiftungsorgane, des Stoffwechsels, des Immunsystem und der Haut. Über die Akupunktur bietet es des weiteren ein Spektrum bei psychischen und seelischen Störungen und Problemen bei der Fortpflanzung.

Der RÜCKEN-CHECK für Ross und Reiter - Kutschfahrer

Hier stellen sie sich beide auch noch bei der gewohnten Arbeit mit Ihrem Pferd vor! Longenarbeit, Langzügelarbeit, beim reiten, beim fahren. Anschließend wird jeder von Ihnen separat einem Rücken Check unterzogen. Das heißt neben der Haltungsanalyse auch Muskelkraft und -elastizität sowie insb. die Wirbelbeweglichkeit überprüft und korrigiert, auch nach Dorn - Therapie. Sie und Ihr Pferd bekommen ein paar gezielte Übungen für die Korrektur auch als Schnellkorrektur zum selbst machen!

Kennen sie schon das energetische Putzen? Lassen sie sich das nicht entgehen und gleich von mir zeigen! Es ist als erste Hilfe in der Stallapotheke ein wertvoller Schatz! Hilft z.B. zur schnelleren Regeneration nach Turnieren, längeren Hängerfahrten, beim lernen von neuen Trainingsimpulsen, bei einfachen Lahmheiten, Hufproblemen, Rückenproblemen und auch unkooperativen Pferden. Gleichen sie also Ihr Pferd selbst aus!

©